Bis 28.08.21
SYSTEM RESET

SYSTEM RESET

Werkzeuge für eine bessere Arbeitswelt. – Wie schaffen wir eine gelingende Zukunft? Interaktive Installation

SYSTEM RESET
SYSTEM RESET
SYSTEM RESET

Im Frühjahr 2020 trifft Covid-19 eine Welt, die globalisiert, verflochten, extrem arbeitsteilig und mobil ist. Die Pandemie fordert die Wirtschaft heraus, die Gesellschaft, den Menschen. Wie alle Krisen legt sie Bruchstellen offen, die sich in vorangegangenen Entwicklungen herausgebildet haben. Wunde Punkte im Privaten genauso wie bei der Arbeit. Und jetzt? Haben wir die Wahl! Wir können vom Anknüpfen an die vertraute Vorkrisenzeit träumen, von der alten «Normalität». Oder wir wählen den Blick nach Vorne und fragen uns: Was wäre eine bessere Arbeitswelt – und welche Tools braucht es, um Zukunft zu schaffen?

System Reset lädt dazu ein, in den letzten Monaten gesammelte Trouvaillen aus der Corona-Zeit zu betrachten und neu zu ordnen: von der Frage, wer die Spargeln sticht, wenn die Polen weg sind, bis zu schmutzigen Tricks fürs Homeoffice. Die interaktive Installation weitet das Blickfeld zudem mit historischen Schlaglichtern. Sie legt Spuren zurück zu vergangenen Wendezeiten wie Weltkriegen und industriellen Revolutionen, präsentiert lokale Beispiele von Innovationen im Verlaufe der Geschichte. Und sie leitet die Besucher*innen letztlich vom Wissen ins Wollen, führt vom Wollen ins Wirken. In der Werkstatt, wo nach Wunsch Tools für eine bessere Arbeitswelt gestaltet und mitgenommen werden können.

Eröffnung
Sa, 23.01.2021

Öffnungszeiten
Mi 12.00 – 18.00
Do/Fr/Sa 10.00 – 18.00
SO 10.00 – 17.00

Adresse
Lagerplatz 9, Winterthur
Google Maps

Eintritt
CHF 12 / CHF 9*

*Vergünstigter Eintritt für: Studierende, Berufslernende mit Legi, AHV-/IV-Bezüger*innen, Kulturlegi, Gruppen ab 8 Personen.

Kostenloser Ausstellungseintritt für: Mitglieder des Historischen Vereins Winterthur (HVW), Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, Schulen aus Winterthur, Winterthurer und Schweizer Museumspass, VMS- und ICOM-Mitglieder.

Inklusive Ausstellung Eins, Zwei, Drei, 4.0

IMPRESSUM

Konzept: Andrea Keller, Melanie Mock
Kuration: Andrea Keller, Stefano Mengarelli, Melanie Mock
Historische Inhalte: Karin Briner, Adrian Knoepfli
Hosts virtuelle Werkstattgespräche: Laurent Burst, Nadja Schnetzler (Generation Purpose)
Gäste virtuelle Werkstattgespräche: Erika Hebeisen, Adrian Knoepfli, Nina Kunz, Van Bo Le-Mentzel.
Späher*innen Sammelgut: Andrea Keller, Carlo Knöpfli, Martin Hohn, Bernadette Höller, Roman Lauffenburger, Karin Landolt, Stefano Mengarelli, Melanie Mock, Barbara Moll, Mathias Morgenthaler, Doris Strütt, Laura Tsialkagaras u. a.
Mitarbeit Entwicklung Werkzeuge für eine bessere Arbeitswelt: ein herzliches Dankeschön an alle Nachbar*innen vom Lagerplatz, die bei unserer Online-Befragung, beim Kick-off-Event und/oder den Workshops mitgemacht haben.
Texte: Karin Briner, Andrea Keller, Adrian Knoepfli
Lektorat/Korrektorat: Anna-Pierina Godenzi, Barbara Moll, Claudia Scherrer
Szenografie und Vermittlung: Melanie Mock
Grafik: Studio Malta, Pascale Zindel, Fabienne Schmidli
Licht-Technik: Boris Knorpp
Multimedia-Technik: Roger Sommer, SoundRig
Schreinerarbeiten: Martin Lanz.
Druckproduktion: CAPA Nageli

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen