Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

FEIERABEND EXTRA – «NEW WORK»-REIHE. MIT JOHAN ROCHEL VON ETHIX / THEMA: NOW EVERYBODY CALM DOWN

August 13 / 19:00 - 20:00

Nach der Arbeit ist vor der Arbeit – und zwischendrin, am Feierabend, gibt’s an unserer Museumsbar erfrischende Getränke, Knabbereien und auf der Bühne: Inspiration! Im Rahmen unserer «New Work»-Reihe laden wir spannende Persönlichkeiten ein, als Keynote-Speaker*innen über das zu reden, was sie und unsere Arbeitswelt heute und in Zukunft bewegt. Am 13. August 2019 ist Johan Rochel von ethix zu Gast.

Johan Rochel ist Co-Gründer und Co-Geschäftsführer von ethix – Lab für Innovationsethik. Er ist promovierter Jurist und Philosoph und arbeitet als Post-Doc an der Universität Zürich im Bereich Ethik und Recht der Innovation. Johan Rochel ist assoziiertes Mitglied am Ethik-Zentrum der Universität Zürich und u.a. als Autor für den aussenpolitischen Think Tank foraus tätig. Zudem ist er Mitgründer der Bewegung «Appel Citoyen», die im Wallis auf Anhieb 16 Sitze im Verfassungsrat erlangt hat und in ihrer Kampagne stark auf die Nutzung digitaler Mittel, erstmals in der Schweizer Politik auch bei der Listengestaltung, gesetzt hat.

Thema: Von der Innovation als Imperativ und dringlichen Fragen der Ethik. Schneller, höher, weiter … Müssen wir, weil wir können? Sollen wir? Wollen wir? Was genau – und zu welchem Preis? Innovation ist der Imperativ unserer Zeit. Doch Innovation ist nicht neutral, sondern wirft immer auch ethische Fragen auf. ethix entwickelt zusammen mit Start-ups, Unternehmen und der Öffentlichkeit Instrumente zur Beurteilung dieser Fragen. Mit seiner Keynote gibt Johan Rochel  Einblick in die Themen, die ihn persönlich beschäftigen, seine Arbeit befeuern, letztlich uns alle betreffen. www.ethix.ch

Unsere «New Work»-Reihe Feierabend Extra wird von Karin Landolt, Journalistin, Moderatorin und Gesprächskultur-Boosterin aus Winterthur, gehostet. www.gespraechskultur.ch

Türöffnung/Bar: 17.30
Speak: 19.00

Eintritt: CHF 15/ CHF 12*, inklusive Feierabendgetränk (Bier, ein Glas Wein/Prosecco, Mineral)

* Vergünstigter Event-Eintritt für: Studierende, Berufslernende mit Legi / AHV-Rentner*innen, IV-Bezüger*innen, Kulturlegi, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, Mitglieder des Historischen Vereins Winterthur.

Eintrittskarten können vor Ort an der Abendkasse erworben werden.

Alle Speaker*innen im Überblick:

  • 14.05.: Eröffnung der Reihe mit Anja Förster von Rebels at Work. Thema des Inputs: Ohne Abweichungen von der Norm ist Fortschritt nicht möglich. Mehr …
  • 28.05.: Mit Marco Huber von Steelcase, Business Developper & Experte für Strategic Corporate Architecture. Thema des Inputs: Der neue Megatrend – zur Arbeit gehen! Mehr …
  • 11.06.: Mit Ann-Christin Schertzinger von Xing, dem führenden beruflichen Netzwerk im deutschsprachigen Raum. Thema des Inputs: Was braucht es, dass mich ein passender Arbeitgeber online findet? Mehr …
  • 09.07.: Mit Alexandra Kühn von der Work Smart Initiative, die zum Ziel hat, flexible Arbeitsformen zu fördern. Thema des Inputs: FlexWork – was verstehen wir darunter? Warum zahlt es sich aus? Mehr …
  • 13.08.: Mit Johan Rochel, Philosoph, Jurist, Co-Gründer und -Geschäftsführer von ethix, dem Lab für Innovationsethik. Thema des Inputs: Now everybody calm down. Von der Innovation als Imperativ und dringlichen Fragen der Ethik.
  • 24.09.: Mit Dr. Ina Goller, Diplom-Psychologin und Gründerin des Beratungs- und Trainingsunternehmen Skillsgarden AG. Und: Barbara Josef, Co-Founder von
    5to9 AG.

DU WILLST WISSEN, WAS SONST NOCH LÄUFT?
HIER GIBT’S DAS PROGRAMM ZUM DOWNLOADEN:

Von Mai bis Anfang Oktober 2019 gastiert das museum schaffen in der Lokstadt im Herzen von Winterthur. Als Schauplatz dient die Halle Draisine, eine ehemalige Montagehalle der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik. Im Rahmen von Eins, zwei, drei, 4.0 stehen eine anregende Ausstellung, abwechslungsreiche Veranstaltungen sowie ein Work Lab mit innovativen Workshops auf dem Programm.

Das moderne Historische Museum wird vom Historischen Verein Winterthur (HVW) getragen. Es stellt den Menschen als Schaffenden ins Zentrum und freut sich über Begleiter*innen, Besucher*innen und Macher*innen: Denn neben dem, was das Betriebsteam und seine Verbündeten selber auf die Beine stellt, bietet es auch Dritten Raum und Platz, um zu arbeiten und/oder zu veranstalten, zu feiern.

Veranstaltungsort

Lokstadt Halle Draisine
Zürcherstrasse 41
Winterthur,8400Schweiz

Veranstalter

museum schaffen
Telefon:
0041 (0)52 550 51 29
E-Mail:
mail@museumschaffen.ch
Website:
www.museumschaffen.ch