Lade Termine

« Alle Termine

REFERAT: WIE DIE INDUSTRIEALISIERUNG DIE ARBEITSMORAL VERÄNDERTE

September 18 / 19:00 - 20:00

Die industrielle Revolution des 18. und 19. Jahrhunderts verlangte nach einem ganz speziellen Menschen – einem, der die Arbeit mehr und mehr nach dem Diktat der Maschinen erledigen konnte. Wie beeinflusste die Normierung der Arbeitsabläufe die Arbeitsmoral als den Kern einer neuen Fabrikdisziplin? Dr. Brigitta Bernet, Historikerin an der Universität Basel, taucht mit uns in die Hintergründe ein.

Veranstalter des Vortrages ist der Historische Verein Winterthur (HVW), die Trägerschaft von museum schaffen. Interessierte können vorgängig (ab 17.30 – 19.00) in die Ausstellung Eins, zwei, drei, 4.0 eintauchen

Dr. Brigitta Bernet hat Geschichte, Philosophie und russische Literaturwissenschaft studiert. Sie ist Gründungsmitglied des Netzwerkes «Wissen und Wirtschaft» und seit Herbst 2017 Mitglied der DFG-Leibniz-Forschungsgruppe «Vergleichende Zeitgeschichte der modernen Geschichtswissenschaften» an der Universität Trier. Ihr aktuelles Forschungsprojekt befasst sich mit der Kritik und Erneuerung der Geschichtsschreibung in den 1960er und 70er Jahren. Daneben Lehraufträge an verschiedenen Universitäten und Hochschulen und Herausgeberin der Online-Zeitschrift «Geschichte der Gegenwart. Beiträge zur öffentlichen Debatte».

Vorgängig (ab 17.00): Ausstellung/Café/Bar
Start: 19.00

Eintritt Ausstellung und Referat: CHF 8 / CHF 5*
Für HVW-Mitglieder / nur Referat: kostenlos

* Vergünstigter Event-Eintritt für: Studierende, Berufslernende mit Legi / AHV-Rentner*innen, IV-Bezüger*innen, Kulturlegi, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre.

Eintrittskarten können vor Ort an der Museumskasse/Abendkasse erworben werden.

DU WILLST WISSEN, WAS SONST NOCH LÄUFT?
HIER GIBT’S DAS PROGRAMM ZUM DOWNLOADEN:

Von Mai bis Anfang Oktober 2019 gastiert das museum schaffen in der Lokstadt im Herzen von Winterthur. Als Schauplatz dient die Halle Draisine, eine ehemalige Montagehalle der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik. Im Rahmen von Eins, zwei, drei, 4.0 stehen eine anregende Ausstellung, abwechslungsreiche Veranstaltungen sowie ein Work Lab mit innovativen Workshops auf dem Programm.

Das moderne Historische Museum wird vom Historischen Verein Winterthur (HVW) getragen. Es stellt den Menschen als Schaffenden ins Zentrum und freut sich über Begleiter*innen, Besucher*innen und Macher*innen: Denn neben dem, was das Betriebsteam und seine Verbündeten selber auf die Beine stellt, bietet es auch Dritten Raum und Platz, um zu arbeiten und/oder zu veranstalten, zu feiern.

Details

Datum:
September 18
Zeit:
19:00 - 20:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , ,

Veranstaltungsort

Lokstadt Halle Draisine
Zürcherstrasse 41
Winterthur,8400Schweiz