Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

SCHLUSS DAMIT! UND BESSERES HER! EIN ABEND IM ZEICHEN DES BERUFLICHEN UND PRIVATEN NEUBEGINNS

Juli 10 / 20:00 - 21:30

Wenn es nicht passt, leiden Sie. Wenn Sie leiden, müssen Sie gehen. – Vieles von dem, was Schriftsteller Thomas Meyer («Wolkenbruch») in seinem Essay über inkompatible Beziehungen und deren wohlverdientes Ende schreibt, lässt sich auch auf den Job anwenden, der nicht glücklich macht. Coach/Autor Mathias Morgenthaler («Beruf + Berufung») ermutigt im Unglücksfalle ebenfalls zum Weitergehen. Und Bernadette Höller, Gerontologin und Geschäftsführerin der Neustarter-Stiftung, macht sich stark für reifere Menschen in Aufbruchstimmung. Drei spannende Gäste auf der Bühne, einige wesentliche Fragen im Raum: Muss/soll Arbeit überhaupt glücklich machen? Wann kann sie es? Was, wenn der Job nicht guttut? Wie schafft man’s raus? Wie fängt man neu an?

Türöffnung: 19.30
Start Gespräch/Lesung: 20.00

Eintritt: CHF 15 / CHF 12*

* Vergünstigter Event-Eintritt für: Studierende, Berufslernende mit Legi / AHV-Rentner*innen, IV-Bezüger*innen, Kulturlegi, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, Mitglieder des Historischen Vereins Winterthur.

Eintrittskarten können vor Ort an der Museumskasse/Abendkasse erworben werden oder hier auch online via eventfrog.ch.

Thomas Meyer / Foto: Claudia Herzog
Thomas Meyer / Foto: Claudia Herzog

Thomas Meyer, 1974 geboren, arbeitete nach einem abgebrochenen Jura-Studium als Texter in Werbeagenturen und als Reporter auf Redaktionen. 2007 machte er sich selbständig als Autor und Texter. Sein erster Roman «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» wurde zu einem Best- und Longseller, die Verfilmung «Wolkenbruch» (2018) war ein grosser Kinoerfolg und für fünf Schweizer Filmpreise nominiert. In seinem persönlichsten Buch «Trennt Euch!» widmet er sich in Form des literarischen Essays inkompatiblen Beziehungen. Scharfsinnig und mit hoher analytischer Gabe seziert Meyer aussichtslose Konstellationen und macht Mut, sich von seinem unpassenden Gegenüber zu trennen. Thomas Meyer lebt in Zürich. www.thomasmeyer.ch

Mathias Morgenthaler / Foto: Damian Poffet
Mathias Morgenthaler / Foto: Damian Poffet

Mathias Morgenthaler, hat in den letzten 20 Jahren über 1000 Interviews zum Thema Beruf+Berufung geführt. Er war Wirtschafsredaktor beim «Bund/Tages-Anzeiger» und ist heute als Autor, Coach und Referent tätig. Er berät Einzelpersonen und Unternehmen in der Frage, wie Menschen beruflichen Erfolg und persönliche Erfüllung in Einklang bringen. Morgenthaler ist Autor der Bestseller «Aussteigen – Umsteigen» und «Out of the Box» und Betreiber des Portals www.beruf-berufung.ch. Er unterstützt mit seiner Veranstaltungsreihe «Berufungs-Forum» und mit seinem Seminar «Vom Job zur Berufung» Menschen in der Neuorientierung. www.berufberufung.ch

Bernadette Höller / Foto: ZVG
Bernadette Höller / Foto: ZVG

Bernadette Höller, 1981 geboren, hat ihrer Ansicht nach Philosophie studiert, auch wenn sich das Studium «Gerontologie» nannte, unterrichtete mehrere Jahre Hatha Yoga, durfte bei verschiedenen Unternehmen Mitarbeiterin sein und sammelte wertvolle Erfahrungen als eigenständige Unternehmerin. So lancierte sie zwei Start-ups: Die App «Hallospace» und das Online-Portal «werpflegtwie» (2014) – das erste Bewertungsportal für Pflege. Seit 2016 ist sie die Geschäftsführerin der TERTIANUM-Stiftung und für Neustarter verantwortlich. Das Projekt porträtiert unter anderem inspirierende Menschen ab 49 Jahren, die noch einmal einen Neustart gewagt haben, und vermittelt älteren Arbeitnehmer*innen Methoden und Tools für die Arbeitswelt 4.0. Bernadette Höller lebt in Zürich und Berlin. www.neustarter.ch

DU WILLST WISSEN, WAS SONST NOCH LÄUFT?
HIER GIBT’S DAS PROGRAMM ZUM DOWNLOADEN:

Von Mai bis Anfang Oktober 2019 gastiert das museum schaffen in der Lokstadt im Herzen von Winterthur. Als Schauplatz dient die Halle Draisine, eine ehemalige Montagehalle der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik. Im Rahmen von Eins, zwei, drei, 4.0 stehen eine anregende Ausstellung, abwechslungsreiche Veranstaltungen sowie ein Work Lab mit innovativen Workshops auf dem Programm.

Das moderne Historische Museum wird vom Historischen Verein Winterthur (HVW) getragen. Es stellt den Menschen als Schaffenden ins Zentrum und freut sich über Begleiter*innen, Besucher*innen und Macher*innen: Denn neben dem, was das Betriebsteam und seine Verbündeten selber auf die Beine stellt, bietet es auch Dritten Raum und Platz, um zu arbeiten und/oder zu veranstalten, zu feiern.

Details

Datum:
Juli 10
Zeit:
20:00 - 21:30
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, , , , , ,

Veranstaltungsort

Lokstadt Halle Draisine
Zürcherstrasse 41
Winterthur,8400Schweiz