26.02.20
GOOD NEWS: ZUSAMMEN­KOMMEN AM LAGERPLATZ

GOOD NEWS: ZUSAMMEN­KOMMEN AM LAGERPLATZ

Das Museum Schaffen hat seinen ersten, festen Standort gefunden. In Kooperation mit dem Arealverein Lagerplatz bezieht das moderne historische Museum die freigewordene «Brockenhalle». Mit den Ausstellungen und Aktivitäten von Museum Schaffen sowie dem gemeinsam gebotenen Raum für Begegnungen wird das bestehende Angebot auf dem Platz ideal ergänzt.

GOOD NEWS: ZUSAMMEN­KOMMEN AM LAGERPLATZ

Seit der Generalversammlung des Arealvereins Lagerplatz vom 26. Februar 2020 ist es offiziell: Das Museum Schaffen zieht gemeinsam mit dem Arealverein in die freiwerdende Brockenhalle. Wo einst Sulzer-Mitarbeiter im Farbnebel den Maschinenteilchen ihre letzte Schutzschicht verpasst haben und die Spedition eingerichtet war, nimmt sich künftig das moderne historische Museum der Arbeit an. Zugleich erhält der Arealverein einen Ort, an dem Treffen stattfinden können und gemeinsame Aktivitäten gefördert werden. «Unsere Vision, dass sich Mitglieder und Mieter des Lagerplatzes in einem niederschwelligen Raum zum regelmässigen Austausch treffen, lässt sich ideal mit der Idee von Museum Schaffen verbinden», freut sich Christina Müller, Präsidentin des Vereins Lagerplatz.

Neue Partner*innen und fester Standort für Musuem Schaffen und den Arealverein Lagerplatz


«Es ist Teil unseres Konzeptes, neben Ausstellungen und anderen Angeboten zum Thema Arbeit auch Raum für Begegnungen, Meetings sowie die Ideen und Taten anderer zu schaffen», sagt Stefano Mengarelli, Leiter von Museum Schaffen. «Wir freuen uns, wenn in Kooperation mit jenen, die das Areal schon heute prägen und beleben, Neues entsteht.» Bevor die ehemalige Industriehalle bezogen werden kann, wird sie von der Eigentümerin, der Stiftung Abendrot, saniert.

Voraussichtlich feiern Museum Schaffen und der Verein Lagerplatz am 23. Januar 2021 Eröffnung. Auf dann wird seitens Museum die interaktive Installation System Reset erarbeitet. Visioniert ist zudem ein Workshop-Bereich sowie ein «Lagerfeuer», bei dem Interessierte zusammenkommen, sich austauschen, Gemeinsames schaffen – so wie einst die Alten.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen